Brandschutz.org
Brandschutz.org

Sonderfälle

Sie haben ein brandschutztechnisches Problem, das nicht im Lehrbuch steht?
Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, mit Ihnen Lösungen zu entwickeln.

Trotz aller Regelwerke und Gesetze gibt es Brandschutzprobleme, für die es keine Hinweise gibt, wie man Menschen, Tiere, Umwelt und Sachwerte schützen kann. Ermessenspielräume der Behörden können Kompromisse und Sonderlösungen zulassen. Häufig waren nicht geregelte Brandprüfungen, außergewöhnliche Versuche notwendig.

Hier haben wir drei Beispiele:

1. Verkehrsanlagen / Tunnelbau:
Eines der größten Sicherheitsprobleme im Tunnel ist eine sicher funktionierende Entlüftung, besonders im Brandfall.

Nach dem Brandtest: Immer noch funktionierende Abluftklappen

Der neue Stand der Technik, die Querlüftung gilt unter Experten als die sicherste Möglichkeit. Das Prinzip: Rauchgasventilatoren in einer Lüftungszentrale saugen über große Klappen, die alle 50 m in einer unter der Tunnelkrone abgehängten Decke eingelassen sind, Rauchgase und Hitze ab. Im Brandfall schließen alle Klappen und nur die direkt über der Brandstelle saugen punktgenau ab, um die gesamte Abluftleistung dort zu konzentrieren, wo sie gebraucht wird. Gleichzeitig gelingt es, eine kühle Frischluftschicht für flüchtende Menschen und anrückende Rettungskräfte zu schaffen.

Voraussetzung: Die Abluftklappen bleiben auch während eines Brandes funktionsfähig und steuerbar. Aus diesem Grunde beauftragte die US-Amerikanische Firma American Warming and Ventilation (AWV) aus Cincinnati Ohio, die Firma brandschutz.org mit der Entwicklung und der Zulassung einer Tunnel – Rauchgasklappe, die auch im Brandfall steuerbar bleibt (sicherer Funktionserhalt !) einschließlich der EDV unterstützten Steuerung der Klappe.

An der Montage der Lüfterklappen-Einheit waren neben dem Klappenhersteller AWV aus den USA, auch regionale Firmen aus Deutschland und Österreich beteiligt. Der spannendste Moment: Im IBS Institut in Linz, Österreich trafen sich zum ersten Mal der Klappen-Rohling, eingeflogen aus den USA, gebaut nach Angaben der brandschutz.org, die Tunneldecke aus Beton, gebaut in Österreich, mit der Steuereinheit, dem Schutzgehäuse und Antriebswelle, gebaut von der brandschutz.org – und passten genau trotz unterschiedlicher Maßsysteme.

Der Brandtest wurde mit großer „Reserve“ bestanden. Unterirdische Verkehrsanlagen können nun wieder etwas sicherer gestaltet werden.

APIS-Jet der FHTE Esslingen

2. Luft- und Raumfahrt:
Ein ungewöhnliches Projekt in den Räumen der brandschutz.org, “APIS” Segelflugzeug mit Strahlantrieb. Das studentische Entwicklungsprojekt Projekt “APIS” der Fachhochschule für Technik Esslingen (FHTE) Fachbereich Maschinenbau hat zum Ziel, ein Miniatur- Strahltriebwerk in ein Ultraleicht- Segelflugzeug zu integrieren und dieses zum Luftverkehr zuzulassen. Durch den Einbau einer Turbine entfallen die bei der momentanen Verwendung eines Einzylinder-Kolbenmotors entstehenden Vibrationen. Dadurch wird der Einbau empfindlicher Messtechnik möglich, mit denen flug- und umwelttechnische Messungen durchgeführt werden können.

Brennende Triebwerkskammer

Besonderes Problem dabei: Der Schutz des Piloten unter definierten Flugzuständen und Flugbedingungen. Drei Studentengruppen aus Esslingen arbeiteten bei der brandschutz.org an diesem Problem: Ein Triebwerkdummy, montiert in einem Rumpfsegment des Segelflugzeuges, wurde in der Brandtestkammer der brandschutz.org verschiedenen Brandszenarien wie Triebwerkschäden, Kerosinleck ausgesetzt, um die Wirksamkeit verschiedener Löschkonzepte zu testen. Miniaturisierte Hochdruckwassernebelsysteme und Wassernebel mit Additiven kamen zum Einsatz. Die Ergebnisse waren durchaus zufrieden stellend und haben möglicherweise Einfluss auf Flugzeuglöschsysteme über das “APIS” Projekt hinaus.

Montage eines Kabelschutzkanals im Raketenprüfstand

3. Installationskanal in einem Gebäude:
Ein Installationskanal in einem Gebäude einer industriellen Anlage ist doch was ganz anderes, wie ein Kabelschutzkanal in einem der größten Raketentriebwerk-Prüfstände der ESA.

Der ARIANE Triebwerk-Testprüfstand P 5 am Standort Lampoldshausen-Hardthausen benötigte einen Schutzkanal für Datenkabel, die direkt an den größten Raketenmotoren vorbeigeführt werden, während der Raketentestläufe. Die brandschutz.org fand hier eine Lösung und gab 2 Jahre Garantie. Der Schutzkanal hat alle Raketentests seit 2002 überstanden.

Planung & Entwicklung

Planung & Entwicklung

Unser Interesse ist es stets das Bestehende zu verbessern oder nach neuen, effizienteren, kostengünstigeren Materialien zu suchen (bessere Performance). Dabei suchen wir weltweit nach Komponentenlieferanten...

mehr erfahren

Materialprüfung

Materialprüfung

Um eine Zulassung zu bekommen, eine technische Öffnung in einem bauaufsichtlich benannten Bauteil brandschutztechnisch zu verschließen, ist der Funktionsnachweis durch eine Brandprüfung vorgesehen...

mehr erfahren

Zulassungen &  Zertifizierungstests

Zulassungen & Zertifizierungstests

Wir unterstützen Sie bei der Auswahl des für Sie geeignetsten akkreditierten Institutes für Brandprüfungen (Prüfamt, Prüfanstalt), erstellen einen Prüfplan in Abstimmung mit dem Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin (DiBT) und dem Prüfamt ...

mehr erfahren

Brandschutz.org -  Das Unternehmen

Brandschutz.org - Das Unternehmen

Die eigentliche Erfolgsstory der brandschutz.org begann mit der Ansiedlung auf dem Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Lampoldshausen. Diese Wahl des Standortes erwies sich als sehr bedeutend ...

mehr erfahren

Design & Programmierung: Webagentur Studio Orange, Walheim